Donnerstag, 31. Dezember 2015

Ein Jahr geht zu Ende...

... und ich möchte euch DANKE sagen... für all eure Kommentare, eure Unterstützung, eure Likes auf Facebook und instagram... Danke dass ihr meine Beiträge lest und Danke auch dass ihr 2016 dabei seid! Bis bald! RUTSCHT GUT REIN!!!


Donnerstag, 17. Dezember 2015

RUMS mit Jerika

Ich hatte es ja gestern schon angedeutet... ihr müsst euch heute auf eine zweite Jerika gefasst machen! nachdem ich ja meine graue Variante euch schon hier gezeigt habe, möchte ich euch heute meine Lieblingsvariante vorstellen!

Lieblingsvariante? Naja, wegen der farbe. Sie sieht so schön herbstlich aus. Den Wollwalk von stoffkontor.eu habe ich im Zuge meines Stoffkontornähfreundarragenments (was für ein Wort!) bekommen und ich liebe dieses terracotta! Es ist ein schöner dunkler warmer Farbton. Und der Wallwalk ist unglaublich weich und nicht steif. Er ist leicht dehnbar und perfekt für eine Jerika - die übrigens in nicht mal 2,5 Stunden fertig ist - mit Zuschneiden und allem... Denn der Walk muss nicht versäubert werden und wenn man den Schnitt schon einmal genäht hat, dann ist der ratzfatz fertig!

Ich habe auch versucht mal auf Walk zu plotten! Tipp: Nicht zu heiss sonst schmilzt die Oberfläche. Diese kann man aber mit einem Bürstchen wieder aufrauen. Der reissverschluss ist wieder in Länge 80 cm und ich habe die Jerika wie bei der letzten dann entsprechen gekützt, da ich ja eh nicht so groß bin.

Jerika nähen


Stoffkontor Walkloden

Ich habe Sie schon mit einem dickeren Pulli bei 4 Grad getragen und ich habe nicht gefroren! Danke Danie für diesen tollen Schnitt!

Stoff: Walkloden //  Stoffkontor
Schnitt: Jerika // Prülla
Link: RUMS

Mittwoch, 16. Dezember 2015

MMM mit ELSE

Hallo ihr Lieben, ich habe ja schon 14 Tage mich hier nicht mehr hören/lesen/blicken lassen... Ach Mensch, die Zeit vergeht aber auch wie im Fluge. Dabei habe ich ja nicht einmal getrödelt und gefaulenzt. Nein nein, ich war sehr fleißig... Ich habe nämlich auf Instagram gestöbert... quatsch, Spaß beiseite. Zumindest zum Teil. Seit ich Instagram für mich entdeckt habe, finde ich ja immer wieder neue Seiten, denen ich folge und heute möchte ich euch mal Manu vorstellen. Sie bloggt auf "emilea-berlin" und ich finde Sie hat einen wunderbaren Nähstil. Ich mag es, wie sie Stoffe kombiniert so dass auch die buntesten Stoffe so edel und stilvoll aussehen, dass ich bei diesem Geschmackstalent grün vor Neid werde ;-D

Aber es hat auch was Gutes: ich lasse mich inspirieren! Und das tolle daran: Manu ist mir bei meinem Projekt sehr hilfreich gewesen und hat mich motviert durchzuhalten!

Deswegen zeige ich euch heute meine ELSE!!!!!!!!!!!!!! Ich hatte diese WINTER-ELSE bei ihr auf Instagram gesehen und war hin und weg! So schick. Die musste ich auch haben. Ja, ich weiß nachmachen ist doof, aber ich denke nicht dass mir Manu übermorgen über den Weg läuft. Außerdem habe ich mich für braun-melange entschieden! Der Strickfleece von Swafing ist aus 100% Polyester und meine anfänglichen Bedenken bezüglich des Schwitzens sind nicht eingetreten und der Stoff lässt sich wunderbar auch einen kompletten Tag tragen!

Else nähen

Ich hatte allerdings so meine Probleme mit meinem Hohlkreuz und der ELSE. Aber Danie und Manu sind ja die totalen Else-Profis überhaupt und deswegen ist meine Else  jetzt richtig schön am Rücken.  Ja mit Schnittanpassungen wegen Hohlkreuz musste ich noch üben aber jetzt ist er perfekt. Zuerst hatte ich es nach der Anleitung von Burda mit Abnähern probeirt. Das gefiel mir nicht so. Dann habe ich wie Manu die Seitenbögen vergrößert um den überflüssigen Stoff am Rücken zu bändigen. Letztendlich wurde daraus eine Mischung dieser Lösung plus einem geteilten Rückenteil. Wo ich die Anpassungen so wie hier vorgenommen habe. Zur Orientierung hatte ich mir das Rückteil des Jerika-Schnittes ausgelegt. Jetzt bin ich zufrieden und für Weihnachten habe ich mir schon eine ELSA aus silbernen Glitzersweat von Sanetta vorbereitet! :-D

 Ich mag die schmalen überlangen Ärmel!


Sorry Manu, fürs Nachmachen und dass ich sogar deine LabelIdee noch geklaut habe! Aber du machst das einfach so perfekt, dass man nicht anders kann! :-* Danke für deine Inspiration und Hilfe! Danke Danie für deine Motivation es mit dem geteilten Rücken zu probieren und ein fertiges Kleid nochmal sozusagen aufzuschneiden! Danke

Ich wünsche euch einen schönen Mittwoch und freue mich euch morgen dann meine 2.Jerika zeigen zu dürfen!

Link: AWS // MMM
Stoff: Strickfleece Lotte // Swafing// SovielKunterbunt
Schnitt: Else // Schneidernmeistern

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Stoffrestverwertung

Heute zeige ich euch mal wieder einen Beitrag zum Thema, wie verbrauche ich die letzten Stoffreste die nur noch schmale Streifen sind?

Ja, genau! Mit einem Rock. Diesmal war genug von der Breite übrig so dass ich einen Ballonrock nähen konnte. Ich hatte euch ja hier schonmal gezeigt wie ich das sonst so mache.

Ich habe mich bei meinem Logo auch gleich mal ans Freihandsticken wieder gewagt.

Der Rock ist schon 2014 entstanden, hatte es aber bisher nicht auf den Blog geschafft. Als Schnitt habe ich das Freebook genommen und nur die Kellerfalteneinsätze weggelassen.


Ballonrock




Somit wünsche ich euch heute einen schönen Mittwoch!

Link:Link: AWS // MMM
Stoff: örtlicher Händler


Sonntag, 29. November 2015

1. Advent und Deko-Idee #1

Ich wünsche euch einen wundervollen 1. Advent(abend). Ich starte ja heute mit meiner Serie über die Weihnachtsdekorationen, die ich selbst gebastelt habe und möchte die euch jeden Adventssonntag zeigen. Heute habe ich etwas ganz einfaches für euch!


Ihr benötigt:

eine beliebige Tannebaumvorlage z.B. hier
eine Baumscheibe ca. 10 cm Durchmesser
einen Ast in gewünschter Höhe
Füllwatte
Baumwollstoffe
Deko (Moos, Zapfen, Sterne, Band...)
Heissklebepistole
Akkubohrer

So gehts:

Druckt euch die Vorlage aus und schneidet den Baum aus. Übetragt euer SM auf den Stoff und fangt 1cm neben der unten Mitte an zu nähen - bis ihr wieder unten ankommt. Belasst eine Wendeöffnung von 2 bis 3 cm.

Schneidet die NZG knapp zurück und ggf. die Rundungen ein. Wendet das Teil und stopft es aus.
Steckt es auf den Ast. Bohrt mit dem Bohrer ein Loch in die Holzscheibe bis der Ast reinpasst. Klebt ihn mit der Heissklebepistole fest. Dekoriert mach Lust und Laune!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen!

Liebe Grüße



Donnerstag, 26. November 2015

Bald nun ist Weihnachtszeit...

Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit.   
Nun ist der Weihnachtsmann gar nicht mehr weit,
Nun ist der Weihnachtsmann gar nicht mehr weit.

(Carola Wilke/Wolgang Stumme)

Und bis der Weihnachtsmann oder das Christkind kommt, möchte ich euch die Zeit mit weihnachtlicher Stimmung verkürzen! Schaut mal auf diese Seite, da findet ihr ein ganz tolles eBook mit Liedern zum Weihnachtsfest inklusive Noten zum kostenlosem Download!

Lange habe ich überlegt wie und was ich euch mal noch Schönes zeigen kann. Bald ist ja der erste Advent und ich habe zuhause schon in langer Voraussicht Weihnachtsdeko gebastelt. Diese werde ich euch ab jetzt jeden Adventssonntag zeigen!

Advent Dekoration

Das hier ist ein Koniferenbäumchen. Ich habe dazu ein breites Windlicht genommen. Mit Steckmasse gefüllt und dann nach und nach von innen nach außen Koniferenäste in  unterschiedlichen Längen dicht zusammengesteckt. Lange Zweige innen und nach außen  immer kürzer werdend. Der untere Bereich muss sehr dicht sein und sich nach oben hin immerweiter verjüngen.

Dann wird das Ganze mit grünem Blumendraht dicht und straff umwickelt und der Zipfel direkt beim Binden schon gebogen. Danach kann mit Schmuckdraht die Deko um den Baum gewickelt werden. Ich habe Orangenscheiben genommen. Es gehen aber auch getrocknete Äpfelscheiben oder Zimtstangen je nach Lust und Laune. Dann habe ich eine Mini-LED-Lichterkette aus dünnem Draht mit umgewickelt und mit einer Heisklebepistole Sterne und kleine Äste angeklebt. Das Glas kann auch noch nach herzenslust verziert werden.

Und da das eine Dekoration von mir für mich ist stelle ich diese bei RUMS vor!










Dienstag, 24. November 2015

PAmico und der Erfolg

Vor 2 Wochen habe ich ja euch schon in einem langen Beitrag meine 1. Variante des neuen Schnittes von Frau Liebstes aka Ki-ba-doo vorgestellt: PAmico!

Heute zeige ich kurz und schmerzlos meinen zweiten geglückten Versuch auch mal was für meinen Mann nähen zu können - ausführlich habe ich euch ja hier über die Schwierigkeit in der Vergangenheit bereits berichtet! Es war ein Erfolg soviel kann ich euch auch heute wieder sagen!

Tadaaaaaa! ***Trommelwirbel***


Genäht habe ich wieder eine Nummer kleiner, weil er ja eher so ein Longsleeve-Träger ist. Die Bänder auf dem nächsten Bild habe ich nachträglich noch um gute 10-13 cm gekürzt - die waren eindeutig zu lang.

Die Verstärkung meines Fake-Kordelzuges sind aus Snappap und weil ich keine Lust hatte die Kapuze wegen der Kordel abzusteppen und die ja eh nie zugezogen wird, habe ich die kurzerhand einfach nur unter dem Snappap angenäht. Der Kontrast mit dem leuchtenden Orange zu dem Olivgrün gefällt mir besonders gut.



Ja - er liebt ihn! Yeah!!! Das war wieder eine Punktlandung!

Schnitt: PAmico // Kibadoo
Stoff: Sommerweat // Buttinette
Ich wünsche euch einen schönen Dienstag!




Mittwoch, 18. November 2015

MAlotty und die Autumn Trees

So... jetzt war der ganze Text weg... und auch STRG+Z hat nix geholfen... *heul*

Also nochmal....

Willkommen ihr lienen neuen Leserinnen! Ich freue mich sehr dass ihr mir folgt und wünsche euch besonders viel Freude am Lesen meiner Beiträge!

Ach ja, heute ist ja schon wieder Mittwoch und ich habe beim Vorbereiten dieses Posts festgestellt, dass ich unendlich viele neue Fotos machen (lassen) muss... Ich war wirklich wieder fleißig in letzter Zeit!

Nun denn, ein schönes OBENRUM habe ich noch für euch! Denn ich hatte noch genau einen Meter des tollen Autumn Trees Jerseys von Staghorn unangetastet rumliegen. Und der sollte natürlich voll ausgenutzt werden - bis zum letzten Rest! Deswegen ist wieder eine MAlotty draus geworden. Hier hatte ich euch ja schon meine erste Dreiviertelarm-Malotty gezeigt! Aus der rauchblauen Variante!

Aber nun ist auch mein Herbstmodell fertig:




Ich habe mich auch wieder beim Versäubern an meine Zwillingsnadel gehalten! Mit langsamerer Geschwindigkeit und Obertransport ist das einfach ein Traum - so schöne Abschlüsse! Obwohl, lieber Weihnachtsmann, eine Covermaschine steht immernoch gaaaaanz oben und als einzigstes Geschenk auf meinem Wunschzettel! Dann wäre ich mit meiner Ausstattung wirklich fertig!

Staghorn Autumn Trees
Malotty Kibadoo

Link:Link: AWS // MMM
Stoff: Autumn trees // Staghorn
Schnitt: Malotty // Kibadoo
 
 

Montag, 16. November 2015

Beutel statt Plastiktüten

Hallo ihr Lieben,

willkommen den neuen Lesern! Ich freue mich sehr über euch! :-D

Ach ja, es ist wieder Montag und wie ich das hier so schreibe mache ich mir schon wieder Gedanken darüber was ich mir heute mit zu Essen auf Arbeit nehme. Rester vom Wochenende sind genug da und die Auswahl groß. Zu den Lachsnudeln gesellt sich auch noch ein Joghurt, eine Banane, eine Brotbüchse sowie eine Mandarine.

Aber wohin mit dem ganzen Zeug? Mal eine kleine Brotschi in meiner ALLES DRIN ist durch aus mal machbar, aber spätestens dann wenn meine Tupperschüssel mit Mittagessen dabei ist, wird mir das ganze zu heikel... Anfangs griff ich meistens auf Plastiktüten zurück, dass sah aber weder schick noch schön aus. Dann benutzte ich die kleinen Papiertüten, die man so als Geschenkverpackung manchmal bekommt. Eine gute Alternative aber nicht von langer Lebensdauer. Also habe ich mir am Wochenende einen Beutel genäht.

Die Idee kam mir, als ich auf IG bei Gabi alias Die kreativen Adern immer wieder so schöne Beutel sah und da dachte ich mir: Mensch, sowas machste dir auch! Umweltbewusst und schick!

Und als Gabi dann gestern Abend aufrief, dass ihr Linkparty dafür geschlossen wird musste ich heute noch rasant den Fotoapperat schwingen - hier ist meine "Beutel statt Plastiktüte"!!!


Ich kann euch die Maße gar nicht sagen, ich habe das einfach mal nach Gefühl gemacht und so wie es mein Stück Restjeans hergab! Der untere Teil ist aus Snappap.
 Die Plotterdatei ist von Grinstestern. Mit ihr hatte ich die meisten Probleme. Das lag aber daran, dass meine Goldfolie sich richtig schlecht plotten lässt. Das hatte ich ja HIER bei meiner Maybe bereits festgestellt, aber wieder erfolgreich verdrängt. So fehlt jetzt auch ein Vogel. Aber egal. Mit xmal nachbügeln hielt es dann doch irgendwann... 

Und damit gehts heute noch fix zu Gabi's Linkparty und Montagsfreuden!

Ich wünsch euch eine schöne Woche!


Freitag, 13. November 2015

Frauen & Männer

In den letzten Tagen habe ich mir oft folgende Frage gestellt:

Warum mögen Frauen Schmuck und Männer Autos? 

Kann man das denn so pauschal sagen? Ich mag Autos auch, deswegen habe ich ja auch meinen Beruf gewählt, aber genauso gern mag ich auch Schmuck. Doch woher kommt es, dass nur Frauen feststellen, dass ich eine neue Kette um den Hals trage und Männer nicht? Eigentlich sollten doch die Männer mit Schmuck angelockt werden... oder? Oder trägt man Schmuck weil man früher oder jetzt auch noch damit seinen finanziellen Stellenwert in der Gesellschaft nach außen hin zeigen mag? Früher kann ich mir das schon vorstellen, wenn die Jäger und Sammler sich vielleicht Ketten aus den Zähnen erlegter Tiere gebastelt haben - so nach dem Motto: Sieh her, ich habs total drauf! Aber heute? Ich meine es gibt auch schon wunderschönen günstigen Modeschmuck und was soll der dann aussagen? Ich hab keine Kohle? Kann ich mir nicht vorstellen... :-D

Geschenk für Frau
Früher haben vielleicht auch die Männer ihren Frauen mehr Geschmeide geschenkt als heutzutage, vielleicht, um die Hausfrauen zu belohnen? Ihnen zu zeigen wie sehr "Mann" sie mochte? Ist das heute auch noch so? Ich kaufe und bezahle mir meinen Schmuck immer irgendwie selbst. 

Sind also die Autos der Schmuck der Männer heutzutage?  Werden die Ketten aus Tigerzähnen ersetzt gegen hohe PS und laute Motoren? Soll das zeigen: Hey, das ist mein Auto und ich bin hier wer? Das kann schon sein. Und deswegen kaufen sich im 21. Jahrhundert die Männer bestimmt ihre Autos und die Frauen ihren Schmuck selbst! 

Und damit auch genug Nachschub für uns Mädels da ist, hab ich meinen Shop mit tollen schlichten Ketten aus gegossenen Schmuckbeton gefüllt! Ich persönlich mag die Kugelvariante so sehr gern. Sie strömen so eine Ruhe aus. Schlicht, edel, stilvoll.

Am Wochenende teste ich mal, ob ich da auch einen Namen mit der Schablone drauf bekomme! Ich bin gespannt wie das wird, so kann man seine Liebsten immer um den Hals tragen...

Wie ist es mit euch? Kauft ihr euren Schmuck auch selbst?


Gefallen Sie euch?

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!













Donnerstag, 12. November 2015

PAmico oder: Die Sache mit den Männern

Achtung - heut wird es lang! Es geht ums andere Geschlecht! Das kann nur lang werden... :-D

Männer zu benähen ist echt schwierig. Vorallem wenn der Kleiderschrank des Mannes aus Longsleeves in Khaki, dunkelblau und schwarz bzw grau besteht. Und dann halt noch "in schlicht". Ab und zu verirrt sich auch mal ein Hoodie aber nur, um dann auf der Couch getragen zu werden - der Gemütlichkeit halber... :-D

Ich hatte ja schonmal mehrere Versuche gewagt, ihm etwas Genähtes unterzujubeln aber ich bin immer wieder mit Sätzen wie: "Dein Schrank ist wo voll, weil du jetzt mir irgendeinen Mist nähst???" [ Das war noch der Netteste ;-) ]...oder " Das sieht aus wie ein Schlafanzug!" belächelt worden - obwohl das besagte Teil aus schwarz und grau bestand - nix aufregendes (analog seines Schrankes) aber die Raglanärmel waren dann für ihn das K.O. Kriterium, da diese durch den farblichen Absatz grau/schwarz zu sehr nach Pyjama aussahen.

Es ist aber auch verdammt schwer die richtige Mischung an Material zu finden. Ich nähe mir ja am liebsten Sachen aus Jersey mit 5 % Elasthan. Doch wenn ich das meinen Mann in seiner Größe damit nähe sieht das aus als hätte er eine zweite Haut an weil sich der Elasthanjersey so sehr anschmiegt.

Ich war ja dann irgendwann beim Sanetta Werksverkauf "Doppelmoppel" und da fiel mir ein total schöner Jersey in die Hand. Ohne Elasthan und er fühlte sich wahrlich so an, wie die geliebten Kauf-Shirts meines Mannes. Also nahm ich ihn mit, denn ich hatte mich ja todesmutig in die Probenähgruppe von Frau Liebstes Männerschnitte PAmico und PAjorne eingenistet... Es sollte der letzte Versuch werden, danach hätte ich das Thema "Mann benähen" 100%ig aufgegeben.

Was ich nicht beachtet hatte, war, dass es sich bei PAmico um einen Raglanschnitt handelte - ich hatte Angst es wieder zu versauen, nicht wegen meiner Fähigkeiten - nein - wegen der o.g. Pyjama-Einbil-dungs-Problematik meines Mannes.


Ich habe 3 Stück genäht - heute zeige ich euch einen - und kann euch erzählen dass ich seit ca. 2- 3 Wochen alle 3 PAmicos im Wechsel waschen muss damit er jeden Tag wieder einen anziehen kann! Ich habe scheinbar diesmal alles richtig gemacht - danke Claudia für diesen tollen Schnitt! SEINE neuen LIEBLINGSpullis :-D

Da folgen defintiv noch mehr denn die Nähzeit lässt sich mit Zuschnitt auf 1 (Bündchen) - 1,5 Stunden (Absteppen mit Zwillingsnadel im Schneckentempo) einschränken wenn man zackig arbeitet!

Jetzt habt ihr soweit gelesen -  jetzt zeig ich euch auch das Ergebnis: PAMico Nummer 1!
 
Ist er nicht super geworden? Ich habe ihn, da er ja so ein Longsleeve-Träger ist, in S anstatt M (Kaufgröße) genäht! Der Stoff ist perfekt!

Den Schnitt bekommt ihr übrigens ab sofort bei Kibadoo!

Pamico nähen

pamico kibadoo

PAmico Nummer 2 und 3 sowie unsere PAjorneverisonen stelle ich euch hier nach und nach vor! Aber wer schonmal alle supertollen Varianten sehen will, der klickt mal hier rein und schaut sich um! Claudia wird nach und nach alle Bilder einstellen.

Und wer auch Männersachen zum Zeigen hat, der darf sich gerne bei meiner Linkparty verewigen!

 

Schnitt: PAmico // Ki-ba-doo
Stoff: Sanetta // Doppelmoppel

 


Mittwoch, 11. November 2015

Long-My-Cuddle-me


Ich mag ja keinen Smalltalk... okay, ja, um ins Gespräch zu kommen... aber wenn dann nach 2 Minuten immernoch über Wetter geredet wird, dann ist das für mich eher unerträglich und ich zapple schon von einem Bein auf das Andere und sucher verzweifelt nach einem Ausweg schnell wegzukommen. Ich hasse diese Pausen die entstehen wenn keiner mehr was zu sagen hat... unangenhem, peinlich, beschämend. Kennt ihr solche Situationen?

Denn ich gehöre eher zu dem Typ "Quasselstrippe" und da fällt mir immer irgendein Thema ein mit dem Frau die Menschen um sich herum bequatschen kann - sinnvoll natürlich.

Aber heute, da mache ich nämlich mal eine Ausnahme. An diesem Mittwoch geht es mal nur ums Wetter im November 2015 und die passende Garderobe wenn man sommerliche Temperaturen hat.





Es ist der wärmste November seit Beginn der Wetteraufzeichnungen und dass obwohl es bei uns am 14.10.15 schon 6 cm geschneit hatte! Wahnsinn!







Da weiß man gar nicht was man so anziehen soll, früh sind bei uns zur Zeit 14 Grad und Nachmittag an die 20. Also dachte ich mir: Zeit für Cuddle-Me! Deswegen zeige ich euch heute meine zweitliebste Variante - grau - zu allem passend. Die schmeisse ich mir morgens über ein Shirt und schon bin ich für das aktuelle Wetter bestens vorbereitet - Zwiebelprinzip halt!



Und da wir schon beim Wetter bleiben wollen, kommen noch zwei Bauernregeln zum heutigen Martinstag:


Ist Martini trüb und feucht, wird gewiss der Winter leicht.

An Martini Sonnenschein - tritt ein kalter Winter ein.
(Quelle: www.wetter.de)

Naja, sag ich dann mal. warten wir es ab, bei uns ist es momentan trüb und feucht... vielleicht wird es ja schöner, wir wollen heute Nachmittag zum Lampionumzug mit dem Kindergarten. 

Schnitt: My Cuddle me // Schaumzucker (verlängert wie HIER)
Stoff: Strickstoff // Staghorn
Link: AWS // MMM



Hat Martini einen weißen Bart, dann wird der Winter lang und hart.
Erklärung: Der 11. November ist der Tag des heiligen Martin von Tours (*316/+317-397). 371 wurde er auf Drängen des Volkes zum Bischof von Tours gewählt. Der Legende nach soll er sich, um der Wahl zu entgehen, in einem Gänsestall versteckt haben. Die Gänse jedoch verrieten ihn mit lautem Geschnatter, so dass er schließlich sein Amt antreten musste. Der Brauch, am heutigen Tage eine Gans als Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, rührt wohl von dieser Überlieferung her. In den Kirchengemeinden werden traditionsgemäß am Sankt Martinstag Umzüge mit Laternen veranstaltet. Mit einem "weißen Bart" ist wahrscheinlich Reif gemeint. Es gibt aber keinen Zusammenhang zwischen Reif am St. Martinstag (11.11.) und einem nachfolgenden harten Winter.
(mehr dazu bei www.wetter.de)
Hat Martini einen weißen Bart, dann wird der Winter lang und hart.
Erklärung: Der 11. November ist der Tag des heiligen Martin von Tours (*316/+317-397). 371 wurde er auf Drängen des Volkes zum Bischof von Tours gewählt. Der Legende nach soll er sich, um der Wahl zu entgehen, in einem Gänsestall versteckt haben. Die Gänse jedoch verrieten ihn mit lautem Geschnatter, so dass er schließlich sein Amt antreten musste. Der Brauch, am heutigen Tage eine Gans als Mahlzeit auf den Tisch zu bringen, rührt wohl von dieser Überlieferung her. In den Kirchengemeinden werden traditionsgemäß am Sankt Martinstag Umzüge mit Laternen veranstaltet. Mit einem "weißen Bart" ist wahrscheinlich Reif gemeint. Es gibt aber keinen Zusammenhang zwischen Reif am St. Martinstag (11.11.) und einem nachfolgenden harten Winter.
(mehr dazu bei www.wetter.de)
Hat Martini einen weißen Bart, dann wird der Winter lang und hart.
(mehr dazu bei www.wetter.de)

Dienstag, 10. November 2015

Ich hab Beton am Hals

...nein, ganz so schlimm ist es ja nicht. Es ist ganz leichter Beton. Schmuckbeton. Und ich habe mir endlich einen Wunsch erfüllt. Diese schicke Kette ziert jetzt meinen Hals und ich finde die sooooo schön. Edel, schlicht und trotzdem stylisch.

Und weil ich so überzeugt davon bin, wandern noch ein paar nach und nach in den Shop. Weihnachten kommt ja auch bald, gell? :-D





Na, wäre das auch was für euch? Oder habt ihr Verbesserungsvorschläge, Ideen...?

Link: Creadienstag



Donnerstag, 29. Oktober 2015

Maybe...

Maybe oder maybe not... habe ich mir lange überlegt ob ich mir diesen Schnitt MAYBE von Jen & Jul kaufen sollte... ich war von vielen der Probenähergebnisse begeistert aber musste ich den Schnitt unbedingt haben?

Ich entschied mich für JA und somit für MAYBE. Und ich muss sagen: Ich bin schwer angetan! Der Schnitt ist nicht zu rextrem Stoffsparend sondern auch extrem schnell genäht!

Und als ich das Beispiel von 5Traumpiraten sah, war es um mich geschehen - das Teil musste ich einfach auch haben!!!

Der Glitzersweat von Lillestoff lag schon rum und wartete sowieso nur auf irgendeinen Einsatz! Den musste ich erstmal haben, so schön war er - mal wieder gekauft ohne ein Projekt zu haben. Aber: Er passte gut in meine neue Nährichtung: schlicht, nicht bunt und erwachsenentauglich. Ja, ich gebe mir weiterhin Mühe an meinem Vorhaben festzuhalten!

Mit dem Plott hatte ich so meine Probleme, denn mir waren meine Flexfolien durcheinandergeraten und nun wusste ich nicht mehr von welchem Hersteller die eine und die andere Goldfolie war. Das trug dazu bei, dass ich mit den falschen Temepraturen usw. meine Probleme hatte und der Schriftzug jetzt wie schattiert aussieht. Aber egal. Das muss so. Ich bin total zufrieden! Und habe mir sogar schon eine zweite Maybe aus Sanetta Glitzersweat genäht! Hammer! Ich meine ich war in einer guten Stunde fertig mit allem...

Maybe nähen


Änderungen am Schnitt: Saumzugabe extra 3 cm zugegeben und Ärmel verlängert soweit wie es der Stoff hergab. Ansonsten alles wie im ebook.

Die Schrift von dem Plott finde ich ja mal richtig toll und dass diese gleich beim ebook dabei ist umso schöner! Wie oben schon erwähnt, wollte sich die Goldfolie nicht in der Mitte ablösen. Sattdessen löste sich nur der Kleber. Ich habe dann den Mittelteil nochmal geschnitten und aufgebügelt. So sieht es jetzt leicht schattig aus aber trotzdem tragbar. Fällt im Licht aber kaum auf.


Wie sortiert ihr eure Folien? Beschriftet ihr die? Ich habe noch kein System für mich entdeckt! Aktuell habe ich die nach Hersteller sortiert in großen Einsteckfolien...aber wenn die da alle rauspurzeln ist das auch nicht gerade toll...

Stoff: Glitzersweat //  Lillestoff
Schnitt: Maybe // Jen&Jul
Link: RUMS // IchNähBio

Mittwoch, 28. Oktober 2015

Lieblingsshirt

Ach irgendwie war der Sommer doch wieder so schnell vorbei oder? Ich meine die Tage flogen so dahin und nun schaut man raus und es lag der erste Schnee vor einer Woche schon vor der Tür - und das nicht zu knapp...

Und dabei habe ich doch mein alleraller liebstes Shirt so gern und so oft getragen ... und nun?? Muss es im Schrank warten bis der nächste Sommer kommt.... Hach... seufz...

Zu dem Shirt gibts an und für sich gar nicht viel zu sagen: Es ist das Oberteil vom Strandkleid von Kibadoo. Schlicht, ein Basic und angenehm zu tragen. Ich hatte noch Reste vom Kleid für den Katalog der Nähbloggerinnen übrig und bastelte mir daraus noch ein Shirt. Ringelstöffchen sind schon was ganz tolles. Früher mochte ich sowas gar nicht - also so vor 10 - 20 Jahren und jetzt? Könnte ich nicht genug davon im Schrank haben.

Ich muss mir da unbedingt noch welche zulegen...

Strandkleid Kibadoo



Stoff: Ringeljersey // Stoffkontor.eu
Schnitt: Strandkleid // Ki-ba-doo
Link: AWS // MMM // Streifenliebe
 

Dienstag, 27. Oktober 2015

Tücher gehen immer...

...vor allem jetzt, wo die Tage wieder kühler werden und man es schön warm um den Hals haben möchte. Ich bin ja eher so ein Typ, der ständig mit Halsschmerz zu kämpfen hat - einmal kalte Füße und ZACK ists vorbei...

Deswegen habe ich mir ein ziemlich felxibles Tuch genäht... aus ganz weichem Javanaise mit kleinen Schmetterlingen drauf. Schön in schwarz/weiß, so dass es auch zu möglichst vielen Sachen passt.

Versäubert habe ich die offenen Kanten mit Satinschrägband und habe wie ich es auf einen Handmademarkt gesehen hatte, mit zwei Ösen und einem Karabiner versehen. So kann man bis hin zum Kopftuch (nein, das werde ich nicht testen - aber es ist theoretisch möglich...) viele Varianten binden.


So und damit starte ich heute in den Dienstag!

Schnitt: eigener
Stoff: Javanaise // Dawanda